Samstag, 20. März 2010

7. Tag - 20.03.2010, erster Eintrag

Es regnet heute bisher schnürl... puh.
Also sind wir etwas länger im Bett geblieben, da wir ja so konkret niemanden versorgen mussten oder doch zumindest niemand auf uns wartet.
Um 08:45 Uhr machte ich mich dann trotzdem auf - gut eingepackt gegen die Feuchtigkeit und mit angewärmtem Futter im Rucksack - nach Hegnet.
Alle hinterlassenen Schüsseln waren zwar geleert, aber es kam niemand zum Frühstück, trotz geraumer Wartezeit meinerseits.
Beim Heimfahren sah ich dann eine junge Frau ganz in der Nähe meiner Futterstelle. Die Familie war offensichtlich gerade dabei abzureisen.
Ich war wieder einmal mutig und fragte, ob sie in ihrem Urlaub hier Katzen gesehen habe.
"Ja", sagte sie und im weiteren Gespräch berichtete sie von drei Tiger-Katzen, die sich abends an ihrer Terrasse einfanden, da sie sie dort fütterte.
Aha, sollten das die drei Tiger aus dem November sein?
Nun kommt es darauf an, dass wir sie stationär in diesem Bereich, besser noch einem Haus, halten können.
Wieder - völlig durchnässt - im Ferienhaus angekommen, schaute Thomas (, der inzwischen Brötchen geholt hatte) dann auf mein Bitten gleich nach, ob das Ferienhaus vielleicht in der nächsten Woche leer steht.
Leider nein, so müssen wir also schauen, wo wir die Drei zuverlässig füttern können, damit wir am Montag gleich früh einfangen können!

Dass auch in der Humlegardsvej die Schüssel leer war, ist wohl nicht nötig zu berichten.
Auch ein Katzenhaar war zurückgeblieben - nur gesehen haben wir den "Fresser" bisher nicht.

Es ist 12:30 Uhr und regnet immer noch.
Das wird kein Katzen-Tag für uns. Schade.

Anke