Sonntag, 8. November 2015

November-Aufenthalt, 1. Tag - leider doch wieder allein unterwegs


Gut fünf Stunden vor Fahrtantritt hat mir meine Freundin eine Nachricht geschrieben, dass sie nun doch nicht mitfährt.
Gesehen habe ich diese Nachricht nach dem Aufstehen heute am frühen Morgen. Ich war enttäuscht, sehr sogar.
Allein hierher zu fahren - um diese Jahreszeit, in der es so früh dunkel wird und man viel im Haus ist und mit der geplanten Suche in den beiden Gebieten - ist wirklich keine leichte Sache.

Nun, die Fahrt lief aber gut, und jetzt sitze ich in Bork Havn und versuche das Beste daraus zu machen.
Das Ferienhaus ist wirklich hübsch. Es hat eine überdachte Terrasse, auf die ich natürlich gleich Katzenfutter gestellt und eine Wildkamera installiert habe. Wer weiß…;-)
Jetzt kommt jedoch langsam der angesagte starke Wind auf und ab morgen soll es viel regnen. Nicht gerade Katzenwetter also, leider!

Das Haus, an dem sich die kleine Mimi hier in Bork Havn in den letzten Monaten immer wieder blicken ließ, ist derzeit von deutschen Urlaubern bewohnt. Da habe ich auch gleich vorgesprochen und eine Schüssel und zwei Beutel Feuchtfutter abgegeben - für den Fall, dass Mimi dort vorbeischauen sollte. Noch haben sie sie jedoch nicht gesehen.

Was für ein Ziel soll ich mir nun für diesen Aufenthalt stecken? Ich hatte auf zwei bis drei Kastrationen gehofft. So, wie es im Moment aussieht, freue ich mich bereits über eine…

Anke