Mittwoch, 25. November 2015

... und zwei kastrierte Mädchen



Tatsächlich war es gestern am Morgen sehr einfach, die beiden Katzenmädchen am Reiterhof einzufangen.
Am schwierigsten war es, die Kleinen davon abzuhalten, ebenfalls mit in die Transportbox zu klettern...;-)
Kaum hatten sich jedoch die Türchen hinter den erwachsenen Miezen geschlossen, schon begann das Miauen…
Schnell die Kleinen noch gefüttert und dann ab zum Tierarzt.
Schon eineinhalb Stunden später holten wir beide Mädchen wieder ab:
Frisch kastriert, entwurmt, mit einem Spot-on gegen Flöhe (davon hatten sie reichlich) versehen, tätowiert und gechipt.
Die Rückfahrt auf die Insel war still, die Miezen lagen noch im Dämmerschlaf.
Mitgebracht haben wir auch ein Wurmmittel und Spot-on für die Kleinen. Auch die sollen ihre Plagegeister - zumindest einmal - loswerden.

Da das Wetter richtig schlecht war gestern, verbrachten wir dann den Rest des Tages im Ferienhaus.
Später besuchte uns Petra, die sich um die Futterstelle hier in der Inselmitte kümmert.
Mit ihr fuhr ich dann auch noch mal kurz zum Reiterhof, wo die Kleinen bei Betreten des Stalles direkt aus dem Stroh hervorkamen - so dass zumindest die Wurmkur schon mal verabreicht werden konnte und sie danach auch noch eine kleine Portion Futter bekamen, zusätzlich zu ihrer Abendration durch den Reiterhof-Besitzer.

Die Mädchen hier im Haus blieben die Nacht über sehr ruhig. Erst heute am Morgen begannen sie herumzukruscheln und zu miauen, so dass wir sie noch vor dem Frühstück wieder zum Reiterhof zurückbrachten.

Herta im linken Korb, Flora im rechten

Auch der Besitzer des Hofes kam hinzu, freute sich sichtlich, dass seine Miezen wieder da waren und versprach, die vier Katzen nun dort zu lassen und weiterhin zu versorgen.
Wir hingegen sagten zu im Frühjahr wiederzukommen und die beiden Kleinen zur Kastration zu bringen - immerhin sind die nächsten Ferienhäuser gleich um die Ecke, so dass eine Kastration absolut in unserem Sinne und für unsere Sache dienlich ist.

Nachmittags dann machten wir einen Spaziergang entlang des Wassers, sogar die Sonne kam dabei heraus.


Die Auswertung der Wildkamera an der Kompost-Futterstelle in Sönderstrand brachte leider nur Fotos eines Fuchses - keine Meike (, die wir dort ganz fest erwartet hatten!) und auch sonst keine Katze. Das macht uns etwas traurig, da es bislang immer regelmäßigen Katzenbesuch dort gab.

Die Wildkamera in der Inselmitte zeigte leider ebenfalls nur vier Katzen:
Lale, Sylvia, Lasse und einen unkastrierten Kater, der uns aber bekannt ist (nur nicht gefangen wurde).

oben Lasse und Lale, unten Sylvia und der kräftige Kater

Morgen wollen wir dann mal die Futterhäuser in der Inselmitte und am Hotel Kommandoergaarden sauber machen.
Zu tun haben wir hier sonst tatsächlich nichts. Keine weiteren Hinweise und auch von uns keine neuen Katzensichtungen!
Also doch mal Urlaub.

Anke