Samstag, 30. November 2013

Letzter Tag, #Bjerregard2013

Diesen Eintrag machen wir (leider) schon wieder aus Deutschland.
Wie schnell ist diese Woche vergangen...

Gestern am Nachmittag hatte ich mich vor Maries Aufwachkäfig gesetzt und leise mit ihr gesprochen. Und mit ein paar kleinen Stückchen Gouda konnte ich ihr sogar die Schmerztablette geben.
Danach ging es nochmal zu Karin, der Versorgerin von Jannik und Jette, die ich auch (dem strömenden Regen sei "Dank") beide zu Gesicht bekam. Dort ließen wir zwei große Säcke Trockenfutter und ein Spot-on gegen Ohrmilben für Jannik.

Abends waren wir eingeladen bei zwei Mitarbeitern der Tierklinik.
Wir haben lange gesessen und uns wunderbar unterhalten. Natürlich waren auch Katzen ein Thema.
Man wolle uns von dort gern weiter unterstützen und unsere Arbeit auch gegenüber den dänischen Tierschutzvereinen verteidigen - denn dort sehe man unsere Arbeit nicht gern. Diese Erfahrung hatten wir ja auch bereits gemacht.

Zuvor füllten wir nochmals in Hemmet Strand den Futterautomat auf.
Die Klärung, ob er bis zum Frühjahr dort bleiben darf, steht allerdings noch aus.
Als wir spät am Abend nach Hause kamen, hatte Marie wieder ihr Futter gefressen, die Katzentoilette für ihr kleines und großes Geschäft benutzt - und bekam natürlich gleich noch eine Portion Feuchtfutter für die Nacht...

Heute am Morgen klingelte dann der Wecker um 5 Uhr.
Erst bekam Ole sein letztes Frühstück von uns, dann wurde Marie, der es bereits wieder richtig gut ging, zurückgebracht in den Rauhesvej. Dort wartete schon der "aufdringliche" Micky und wohnte der Entlassung von Marie sehr neugierig bei.
Nach Frühstück, packen, bestücken der Futterstelle bei Per dann der Abschied von Ole (irgendwie schaute er uns auf eine ganz besondere Weise hinterher...:-( - und im Anschluss die Schlüsselabgabe beim Ferienhausvermieter. Zu guter Letzt nochmal in die Arvidvej. Das letzte Futter dort lassen. Auch da ließ sich sogar noch ein Tigerchen sehen.
Bleibt das Resümee:
Einen Kater und eine Katze kastriert,
eine entlaufene Katze eingefangen und an ihre Menschen zurückgegeben,
einen bereits kastrierten Kater als Neuzugang in Bjerregard kennengelernt.

Daneben viele bekannte Schnäuzlein wiedergesehen und ein kleines getigertes Kätzchen (Nachwuchs von Marie?) im Vorbeihuschen entdeckt, was für uns heisst, dass wir im März 2014 Bjerregard wieder eine Woche widmen werden.
Auch neue menschliche Kontakte haben wir geknüpft, viele Leser gehabt und viele Unterstützer.
Herzlichen Dank dafür!
Thomas & Anke