Donnerstag, 13. Mai 2010

Birgit in Bjerregard


Es ist Zeit, den Urlaub unserer Freundin Birgit in Bjerregard und ihre vielen, lieben Mails zusammen zu fassen.
Dafür vorweg noch einen ganz, ganz herzlichen Dank. Mit jeder Zeile und vor allem den vielen Bildern haben wir uns den Bjerregardkatzen ein Stück näher gefühlt.
Unsere große Hoffnung war, dass die kastrierten Tiere unseres letzten Aufenthaltes wohl auf sind. Die Chancen standen gut, hatte Birgit ihr Ferienhaus ganz in der Nähe des Hauses, an dem wir kurz vor Urlaubsende Nora und Luna eingefangen und kastriert hatten. Beide mussten wir wegen dem Zeitdruck früh wieder aussetzen. Anders als sonst hatten sie also keine „Reha“ im Ferienhaus, sondern mussten gleich wieder raus.
Birgit sah sie jedoch am ersten Tag leider nicht. Keine Katze - das Gefühl kennen…
Aber bereits am nächsten Tag kamen gute Nachrichten. „Erst eins, dann zwei, dann…“
Nach und nach kamen Nora, Luna und Felix zum Haus und ließen sich die bereit gestellten Köstlichkeiten schmecken. Alle waren wohlauf, die beiden Mädels hatten also die Kastration gut überstanden. Hier ein „O-Ton“:
Aber ich habe Recht behalten; die beiden haben nach der dritten gesucht und gefunden.
Sie haben auch alle drei hier geschlafen, allerdings sind zwei gegen Morgen wieder los und die dritte (die eindeutige brauner ist) ist hier
geblieben, hat gerade ein Schälchen Milch getrunken und ist wieder ihrer Wege. Das schöne weiche Fell haben alle drei; ich kenne das von meiner
Gartenkatze. Für reine Freigänger hat die Natur ein anderes Fell vorgesehen, wie praktisch.
Thomas