Donnerstag, 15. Oktober 2015

Noch 24 Tage bis Bork Havn - und Bilder aus Hemmet Strand

Leider wird es wohl nichts mit der Woche Römö Ende November.
Wir kriegen es nicht hin.
Dennoch sind die Katzen natürlich mit Futter versorgt - und ein nächster Aufenthalt dort kommt bestimmt.

Da es aber so ganz ohne die dänischen Miezen im November für mich dann doch nicht geht, fahre ich kurzentschlossen in der zweiten November-Woche mit meiner katzenbegeisterten Freundin Elly nach Bork Havn.
Für sie, die bereits mit Interesse unser Projekt verfolgt, wird es eine spannende Erfahrung werden - und wir werden sehen, wie wir uns ergänzen und was wir auf die Beine stellen können.

Natürlich geht es mir darum, Elly zuerst einmal die Anfänge des Projekts in Bjerregard und die Fortführung in Hemmet Strand zu zeigen - vielleicht gewinnen wir mit ihr eine feste tatkräftige Unterstützerin unserer Arbeit, was ich mir sehr wünschen würde.

Mimi / Pussi
Und in Bork Havn selbst wartet ja definitiv mindestens die kleine Mimi/Pussi auf uns bzw. ihre Kastration.

Mimi kommt immer noch gelegentlich zu dem Ferienhaus, an dem sie gefüttert wurde und von wo wir die erste Meldung erhielten.
Mal sehen, ob wir sie fangen können.

Zudem werden wir natürlich schauen, was es in Bork Havn noch zu tun gibt und ob sich weitere Aufenthalte zu lohnen scheinen.



Aus Hemmet Strand haben wir im September bereits viele schöne Fotos von unserer Futterstelle erhalten, teils von unserer Wildcam, teils Live-Fotos, die unsere Freundin Bille während ihres Aufenthaltes gemacht hatte.
Sehr regelmäßig zum Futterhaus kommen - und das freut uns natürlich ganz besonders - alle drei kastrierten Mädchen (Lily, Vicky und Ormi) und dazu die beiden Kater (Porthos und Jasper).

Hier ein paar ausgewählte Fotos (von den über 4.000, die ich auf der Speicherkarte angeschaut habe...;-):
oben Lily, unten Vicky und Ormi
oben Porthos, unten Jasper

Neben den Katzen hatten wir noch Füchse auf der Kamera, so dass der Eingang des Futterhauses nun von unserem Freund Frank verkleinert wurde, damit die Trockenfutter-Vorräte für die Fellnasen nicht allzu schnell schwinden...

Bedanken möchte ich mich jetzt aber auch mal auf diesem Wege bei den Freunden, Bekannten, Kunden unserer Katzenpension und Urlaubern, die dieses Jahr unser Spendenkonto gut gefüllt haben!
Wir werden das Geld wie bisher lediglich für die Kastrationen einsetzen.
Die Kosten des Futters übernehmen weiterhin wir.

Anke