Freitag, 8. März 2019

Los geht's - Ankunft in Blåvand

Nicht umsonst habe ich in der letzten Woche noch einen Fanö-Abschlussbericht geschrieben.
Denn nun bin ich in Blåvand.

Nach neun Stunden Fahrt bin ich heute am Nachmittag hier angekommen.
Für das Ferienhausgebiet Blåvand (grob zwischen Esbjerg und Bjerregard) habe ich mich entschieden, weil mir Bianca berichtete, dass sie von dort immer wieder kleine oder kranke Katzen auf ihren Gnadenhof Janderup gebracht bekommt oder zumindest Meldungen erhält.
Auch mir selbst war vor Jahren bereits erzählt worden, dass ich in Blåvand ganz sicher viel zu tun hätte. Aber Anderes war dazwischen gekommen.

So reiste ich dann heute mit mehr Fanggerät an, als jemals zuvor:



Leider kamen seit dem Spätherbst des letzten Jahres, als ich das erste Mal mit direkten Anwohnern Kontakt hatte, kaum Meldungen über Aufenthaltsorte von Katzen.
Dabei ist mit Hinweisen so viel geholfen, wenn man wirklich erfolgreich sein will und schon beim ersten Aufenthalt eben nicht mit zehn kastrierten Tieren zufrieden ist.

Heute jedoch erhielt Bianca nach einem erneuten Aufruf in einer dänischen Gruppe durch eine Bekannte endlich etliche weitere Meldungen!
Einige der Hinweise betreffen die Haupteinkaufsstraße von Blåvand - es könnte also auch sein, dass es dieselben Streuner sind, die sich an verschiedenen Futterstellen durchfressen.
Aber ein paar Örtlichkeiten befinden sich auch inmitten der Ferienhäuser.
Ein guter Anfang!

So war ich abends auch nochmal unterwegs, während sich die meisten anderen Menschen schon im Ferienhaus auf der Couch befinden.
Und, siehe da, wenigstens fünf Streuner an einer Futterstelle konnte ich entdecken:


Zusammen verputzten sie 800 Gramm Feuchtfutter und auch noch ein bisschen Trockenfutter.

Morgen gibt es tagsüber eine Sichtungs- und Aufklärungsrunde.
Denn auch ich selbst muss mich in diesem neuen Gebiet zuerst einmal orientieren.

Neben Blåvand habe ich übrigens noch eine neue kleine Baustelle in Jegum Ferieland, die ich hoffentlich abarbeiten kann - an einer Futterstelle sind dort nämlich zwei Katzen aufgetaucht, die ich noch nicht kenne:


Und Bianca wird versuchen in der nächsten Woche parallel im Ferienhausgebiet Houstrup zu fangen, da ich nicht überall gleichzeitig sein kann (obwohl ich es gern wäre).
Auch dort gibt es Futterstellen - an beiden sind zwei oder drei neue Katzen zum Fressen erschienen.
Ich bin gespannt, ob es auch ein Wiedersehen mit alten, bereits kastrierten, Bekannten gibt an diesen Stellen. Ich wünsche es mir!

Wieviele gefangene und kastrierte Katzen es wohl werden in den kommenden zwei Wochen....

Anke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie uns!