Montag, 5. Oktober 2015

Vielfältige Nachrichten von Römö

Nun endlich wieder einmal (gesammelte) Informationen zu den Miezen auf der Insel Römö:

Im Juli machte Marianne mit ihrer Familie ein paar Tage Camping-Urlaub am Hotel Kommandoergarden.

Sie berichtete uns Erfreuliches:
Sie sah sieben Katzen im Innenhof des Hotels,
die augenscheinlich auf ihre abendliche Futtergabe warteten.

Das Futterhaus war sauber und Trockenfutter darin vorhanden. Auch eine Schale mit frischem Wasser stand davor.


Perfekt setzte sich dann auch noch eine der Katzen für den Fototermin neben dem Futterhaus in Szene:


Hoffen wir, dass die Fütterung weiter so regelmäßig und  insbesondere konsequent im / am Futterhaus betrieben wird.
Schön war nämlich auch, dass Marianne uns schrieb, dass sie keine (!) Katze an dem großen Müllplatz entdeckte. Dies war im Herbst 2012 noch anders!
Wirklich super, finden wir. Die Tiere scheinen die Futterstelle angenommen zu haben und dort auch gefüttert zu werden.

Auch aus dem Hotel selbst erreichte uns dann Ende Juli eine weitere - traurige - Nachricht:

Eine der Mitarbeiterinnen fand auf der angrenzenden Straße eine überfahrene Katze.

Sie schaute sich das Tier genauer an und entdeckte eine Tätowierung im Ohr.
Anhand dieser und der Fellzeichnung wussten wir, dass es Torge war, der ein Opfer des Straßenverkehrs geworden war.
Traurig!
Aber dennoch waren wir natürlich froh, dass man mit uns Kontakt aufgenommen und nachgefragt hatte.


Im September dann noch zwei Mitteilungen:
Eine davon aus Sönderstrand.
Hier war es Kirsten, die sich, selbstbewusst, wie sie ist, ein Ferienhaus mit Urlaubern aussuchte, die etwas für Katzen übrig haben.
Der Bericht von Angela und Kay liest sich so nett, dass ich ihn hier gern im O-Ton veröffentlichen möchte:

"..... Wir waren 10 Tage dort und hatten in den letzten 7 Tagen nette Gesellschaft von Katze Kirsten. Unser Sommerhaus liegt am Sonderstrand, Strandskaden.
Kann es wirklich Kirsten gewesen sein?  Sie ist sehr verschmust, ihr Fell ist gepflegt, und sie sieht richtig pummelig aus, wir dachten erst, dass sie trächtig ist?!?
Wir haben sie gefüttert und zum Dank erhielten wir jeden Morgen eine dicke, tote Maus zum Frühstück!"

Ja, und aufgrund des angehängten Fotos ist jeder Zweifel, dass es sich nicht um Kirsten handeln könnte, ausgeräumt:
Kirsten
Sie versteht es wirklich, es sich richtig gut gehen zu lassen.
Soll sie nur, die kalte und entbehrungsreiche Jahreszeit kommt früh genug.


Zu guter Letzt dann noch eine Begegnung von Stephanie in der Mitte der Insel:

Eine sehr schlanke rote Katze lief ihr in Kongsmark zu.
Die Kleine war sehr hungrig und folgte ihr bis ans Ferienhaus.
Jedoch hatte sie ein Halsband mit Glöckchen und bei einem weiteren Spaziergang verschwand die Mieze wieder in der Nähe von dort, wo sie aufgetaucht war.

Womöglich also nur ein etwas längerer Streifzug eines Freigängers - wobei auch andere Urlauber Stephanie bestätigten, dass die Katze dort herumstreunt.
Als vermisst gemeldet ist auf Römö jedenfalls keine rote Katze...


Auch heute sagen wir herzlichen Dank an alle, die uns ihre Sichtungen melden und sich um die Katzen kümmern!

Anke