Dienstag, 15. März 2011

3. Tag - Leider keine Neuigkeiten

Völlig durchgefroren sitze ich an unserem Eßtisch - aber es gibt kaum etwas zu erzählen.
Am Morgen um 07:30 Uhr sind Thomas und ich zusammen losgezogen: er holte Brötchen, ich wollte eine Runde durch Humlegardsvej und Rauhesvej laufen, um an den Häusern nach Katzen zu schauen.
Bereits zwei Häuser von uns entfernt sahen wir eine getigerte Mieze vor der Haustür sitzen.
Im Carport dieses Hauses stand ein Auto mit dänischem Kennzeichen und die Vorhänge waren noch zugezogen - wahrscheinlich wartete die Katze auf ihr Frühstück. Diese Leute müssen wir unbedingt ansprechen.
Wer genau die Katze war, wollten wir im Laufe des Tages klären und nicht einfach so das Grundstück betreten.

Die weitere Runde ergab leider keine Katzensichtungen.
Eine Frau mit ihrem Hund, die ich in der Humlegardsvej traf, erzählte mir, dass sie im letzten Jahr einige Katzen hier gesehen habe, dieses Jahr aber noch keine.
Sollte das wirklich so bleiben?

Jannik
Über Tag wehte starker Wind dann die Wolken weg und die Sonne kam heraus.
Also ging ich nochmal zu unseren Fast-Nachbarn.
Menschen konnte ich nicht antreffen, aber die Katze räkelte sich vor der Tür und kam auf Rufen: es war Jannik!
Aha, hier hat er also nun sein Auskommen. Schön.
Aber meine Befürchtungen werden immer größer, denn bisher haben wir tatsächlich nur Katzen gesehen, von denen wir wissen, dass sie recht regelmäßig versorgt werden.
Ob es für die anderen doch zu kalt war in diesem Winter?




Am späten Nachmittag fuhr ich dann mit dem Fahrrad nach Hegnet.
Und der Napf in der Arvidvej war leer. Eine genaue Begutachtung ergab, dass sich zwei helle Haare darin befanden. Vielleicht Katzenhaare?
Auf jeden Fall füllte ich ihn erneut und ein angesprochener deutscher Urlauber sagte, dass er vor zwei Tagen eine getigerte Katze durch die Siedlung laufen sah. Immerhin - ein erster Hinweis.




Am Büro Novasol / dansommer entdeckte ich einen Aushang wegen eines entlaufenen Katers. Den Besitzerin schickte ich also schnell eine SMS und fuhr auch gleich in die Rauhesvej, wo er am 27.02. verschwand.
Das Haus ist bewohnt - morgen werde ich wohl mal die derzeitigen Urlauber ansprechen.

Hoffen wir auf mehr und bessere Ergebnisse morgen!